Piwik

teaserimg

Bewegung im Freien trotz Corona – riskant oder gesundheitsfördernd für Menschen mit Herzerkrankungen?

Durch die Corona-Pandemie verbringen die meisten Menschen mehr Zeit zu Hause als sonst. Doch sollten Sie mit einer Herzerkrankung nun auf Ihre tägliche Walking-Runde oder den Spaziergang verzichten? Die Antwort auf diese Frage sowie Tipps, wie Sie sich trotz Kontaktvermeidung fit halten können, finden Sie hier.

Bewegung im Freien trotz Corona – riskant oder gesundheitsfördernd für Menschen mit Herzerkrankungen?

Bewegung an der frischen Luft

Zu Beginn der Coronavirus-Pandemie gab es nur wenige gesicherte Fakten. Fast alle Experten waren sich jedoch darüber einig, dass die Vermeidung direkter Kontakte insbesondere für gefährdete Patientengruppen sinnvoll ist. Trotz aller derzeitigen Lockerungen der Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19: Das Gebot, Kontakte zu reduzieren und Abstand zu wahren, gilt auch weiterhin. Dadurch reduziert sich zwar der Bewegungsradius, aber das heißt noch lange nicht, dass Menschen deshalb auf Bewegung an der frischen Luft verzichten müssen.

Ganz im Gegenteil ist es sogar sinnvoll, sich regelmäßig draußen zu bewegen, denn Sauerstoff und Sonnenlicht fördern das Immunsystem und heben die Stimmung. Solange es also keine zugelassene Impfung oder Therapie gibt, ist die Stärkung unseres Immunsystems eine wichtige Unterstützung für unseren Körper im Falle einer COVID-19-Erkrankung. Dazu tragen eine gesunde Ernährung und ausreichend Schlaf genauso bei wie tägliche Bewegung und frische Luft.

Selbstverständlich ist es dabei essenziell, die Abstandsregeln einzuhalten. Gerade bei sportlichen Betätigungen ist ein Abstand von mindestens zwei Metern ratsam. Das bedeutet, dass Spazierengehen oder Joggen in vollen Parks nicht unbedingt ratsam sind. Und auch Fitnessgeräte auf Trimm-Dich-Pfaden sollten im Sinne der Infektionsprävention besser nicht benutzt werden. Es finden sich jedoch stets auch Möglichkeiten, große Menschenansammlungen zu meiden, sei es beim Walking in den frühen Morgenstunden, dem Radfahren auf abgelegenen Straßen oder der Wanderung im Wald.

Sport ist Medizin

Bewegung, egal ob draußen oder drinnen, hält in vielerlei Hinsicht fit. Sport stärkt das Immunsystem, hilft beim Stressabbau und verbessert den Schlaf. Die WHO empfiehlt Ausdauersport zur Vorbeugung gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Bluthochdruck, Krebs sowie Depressionen. Wer also regelmäßig Sport treibt, kann dadurch sein Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen senken.

Insbesondere Herzpatienten sollten ihr Herz in den bestmöglichen Zustand bringen, um eine eventuelle Infektion mit SARS-CoV-2 gut zu überstehen. Auf keinen Fall sollte auf das tägliche Bewegungsprogramm verzichtet werden, selbst wenn der Besuch von Fitnessstudios aus Risikogründen nicht möglich ist und Bewegungsangebote wie Herzsportgruppen nicht wie gewohnt stattfinden.

Die Deutsche Herzstiftung e.V. empfiehlt beispielsweise Patienten mit koronarer Herzkrankheit, sich mindestens dreimal pro Woche für mindestens 30 Minuten körperlich zu betätigen. Sportarten, die sich besonders gut für Herzpatienten eignen, sind: Wandern, Nordic Walking, Radfahren, Gymnastik oder gemäßigtes Tanzen. Dass die Empfehlungen individuell an die eigene körperliche Fitness und die jeweilige Belastbarkeit angepasst werden müssen, versteht sich von selbst. Herzpatienten sollten daher auf jeden Fall unbedingt medizinischen Rat einholen, bevor sie sich sportlich betätigen. Einige Menschen mit chronischen Herzerkrankungen sollten generell auf Sport verzichten, bei den meisten wird jedoch ausdrücklich zu regelmäßigem Ausdauersport geraten.



Workout und Fitness in den eigenen vier Wänden

Für Risikopatienten, deren Bewegungsradius draußen weitgehend eingeschränkt ist, gibt es heutzutage fast unendlich viele Möglichkeiten, zu Hause die eigene Fitness zu erhalten oder zu verbessern. Besonders effektiv ist es, den Sport in den Tagesablauf zu integrieren und dadurch mehr Struktur in den Alltag zu bringen. Egal, ob Morgengymnastik oder abendliches Entspannungs-Yoga, Tanzen zur Lieblingsmusik oder Treppenlaufen, es lassen sich fast immer mal zehn Minuten irgendwo im Tagesplan einbauen.

Viele Menschen besitzen zudem Fitnessgeräte wie Fahrrad-Ergometer, und in den meisten Haushalten findet sich mittlerweile eine Gymnastikmatte. Empfehlenswert zur Stärkung des Bewegungsapparates sind zum Beispiel Gymnastik-Workouts, Yoga, Pilates oder Bodyweight Training (Körpergewichtstraining). Vor allem für untrainierte Erwachsene und ältere Menschen ist Körpergewichtstraining, bei dem der eigene Körper Arbeit entgegen der Schwerkraft leisten muss, eine schonende und effektive Methode zum Muskelaufbau.

Zur Erhaltung der kardiovaskulären Fitness hingegen eignen sich besonders gut Aerobic oder Dance-Based Training wie Zumba. Das tanzbasierte Training wirkt sich zudem auch auf die geistige Fitness und das Gleichgewicht positiv aus, was insbesondere für ältere Menschen von großem Vorteil ist. Junge Menschen lassen sich manchmal leichter durch Active Video Gaming ansprechen. Diese Computerspiele, die mittels Bewegungssensoren und Bilderkennungsverfahren arbeiten, werden durch Körpereinsatz gespielt und können die Fitness erheblich verbessern.

Im Internet gibt es viele kostenlose Trainingsvideos für alle Altersklassen und Fitnesslevel. So finden sich beispielsweise auf dem Youtube-Kanal der Gymnastiklehrerin Gabriele Fastner mehrere tausend Videos. Darunter sind auch zahlreiche sanfte Workouts, die sich für Herzpatienten eignen, wie Einsteiger-Videos, Senioren-Fitness, 10-Minuten-Morgengymnastik und viele andere.

 

Autorin: Johanna Schmidbauer

Datum: Juni 2020

Quellen:

World Health Organization (WHO): Physical Activity and Adults - Recommended levels of physical activity for adults aged 18 - 64 years. www.who.int (Abruf 05.06.2020)

American Heart Association News: Working out while staying safe during the coronavirus outbreak, 17 March 2020. www.heart.org (Abruf 05.06.2020)

American Heart Association News: Amid coronavirus crisis, exercise caution when exercising outdoors, 3 April 2020. www.heart.org (Abruf 05.06.2020)

British Heart Foundation, Heart Matters Magazine: How to keep healthy while you can't go out, 4 June 2020. www.bhf.org.uk (Abruf 05.06.2020)

Hammami, A. et.al.: Physical activity and coronavirus disease 2019 (COVID-19): specific recommendations for home-based physical training. Managing Sport and Leisure, 20 Apr 2020

9-GE-5-11546-02 07-2020

Weitere Themen

Arzt-/­Kliniksuche

Suchen Sie eine Klinik oder nach Kardiologen in Ihrer Nähe.
Suchen Sie eine Klinik oder nach Kardiologen in Ihrer Nähe.
Jetzt suchen