Piwik

teaserimg

Medikamente

Medikamente gegen Symptome der Mitralinsuffizienz

Ihr Arzt kann Ihnen Medikamente verschreiben, die helfen, die Symptome einer Mitralinsuffizienz zu behandeln. Diese Medikamente behandeln Ihre durch die Mitralinsuffizienz verursachten Symptome, die Ursache selbst können sie jedoch nicht beheben.

Diuretika

Diuretika sind entwässernde Medikamente, die Ihren Körper darin unterstützen, überschüssige Flüssigkeit loszuwerden, indem die Nieren dazu angeregt werden, mehr Urin zu produzieren. Dadurch muss das Herz weniger Flüssigkeit durch den Körper pumpen, und Wasseransammlungen (Ödeme), z.B. in den Lungen oder den Beinen, sollten zurückgehen.

Blutdrucksenkende Mittel

Blutdrucksenkende Medikamente (z.B. ACE-Hemmer oder AT1-Blocker) werden eingesetzt, um es Ihrem Herzen zu erlauben, gegen einen niedrigeren Druck und damit gegen weniger Widerstand zu pumpen. Ihr Herz wird entlastet und es fließt weniger Blut „rückwärts“.



Blutverdünnende Mittel

Blutverdünner (Antikoagulantien oder Gerinnungshemmer) sollen das Risiko für die Entstehung von Blutgerinnseln senken. Sie können somit einen Schutz vor Schlaganfällen bieten. Diese treten häufig als Folge der Herzrhythmusstörungen auf, die durch eine Mitralklappeninsuffizienz verursacht werden können.

Weitere Themen